„Widerstand Bischofswerda“ scheitert an sich selbst

PM

Als sich am Samstag, dem 07.05.2016, die asyl- und islamfeindliche Initiative „Widerstand Bischofswerda“ zu ihrer „Informationsveranstaltung“ traf, hatten sich bereits 30 Gegendemonstrant*innen unter dem Motto „Schluss mit lustig – wir klären auf!“ auf der gegenüberliegenden Straßenseite versammelt, welche lautstark und entschlossen ihre Ablehnung der rechtspopulistischen Texte kundtaten.
Mit inhaltlichen Texten wurde das Ziel verfolgt den selbsternannten Widerständlern den Wind aus den Segeln zu nehmen und deren krude Thesen gegenüber den max. 30 Anhängern zu entkräften.

Die Informationsveranstaltung des Widerstandes wurde dabei von erheblichen technischen und organisatorischen Problemen geplagt, sei es mit dem permanent durch Wind gefährdeten Pavillon oder der über weite Strecken nicht funktionierenden Technik bis zum zuletzt verspäteten Beginn. Aufgrund der geringen Anzahl an Teilnehmenden verzichteten die Organisatoren auf ihren stark beworbenen Spaziergang und brachen ihre inzwischen nahezu leere Veranstaltung ab.

Am Ende bleibt lediglich Stehen, dass die selbsternannten Widerständler nahezu keinerlei
Mobilisierungspotenzial besitzen und sich selbst vermutlich nicht ernst nehmen können.

Es gibt kein ruhiges Hinterland!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.